sun-of-life
  Viento Negro, Luna Blanca
 
 Viento Negro, Luna Blanca


Einige Forscher unter der Leitung eines berühmten Professors  hatten vor einer ganzen Zeit ein Projekt gestartet.  Vor einer ganzen Weile, hatte bei einer Konferenz einmal ein Junge gefragt, ob es möglich wäre in ein bereits erwiesenes Paralleluniversum zu reisen. Und genau diese Frage hatte den Professor dazu verleitet eine Maschine zu entwickeln, die es möglich machte, dass zu vollbringen. Doch kurz bevor er den ersten Durchlauf starten konnte, wurde dieses Projekt von der Regierung abgebrochen. Wütend darüber, dass sein ziel nie zugelassen wurde und dass er so viel Zeit und Geld darin verloren hatte, verschwand der Professor spurlos, mit seiner kuriosen Maschine und ward nie mehr gesehen.

 

10 Jahre nach dem Vorfall, erscheint in einer Kleinstadt, am Rande von Arizona in der Zeitung eine Annonce.

 

Wolltet ihr schon immer mal wissen, wie es ist in einer Welt zu leben,

wo Magie und Zauber noch eine Bedeutung hatten? Wollt ihr prächtige Bauwerke erforschen und neueste, modernste Technik dazu? Wenn ihr Interesse habt, und zwischen 14 und 16 Jahre alt seid, dann  kommt am Sonntag in die Reedle-Street zum alten Lagerhaus.

 

Dr. P. Long

 

Natürlich war diese Annonce nicht wirklich ernst zu nehmen. Was konnte das bedeuten?

Und wer würde schon freiwillig zum gruseligsten Ort gehen, den diese Stadt zu bieten hatte?  Die meisten Erwachsenen schüttelten dabei nur den Kopf, oder ignorierten den Eintrag. Dennoch fanden sich ein paar Jugendliche,  die es leid waren in einer langweiligen Stadt zu leben und sie gingen zum besagten Treffpunkt.

 

Seit diesem tag, hatte man nie wieder ein Wort von ihnen gehört. Es gab wilde Theorien. Doch keiner konnte sich erträumen was WIRKLICH geschah. Denn dieser Professor schaffte es sie zu überreden in die maschine zu  steigen und eine fahrt ins ungewisse zu wagen. Doch das tat er nur um Rache an denen zu verüben, die sein Lebenswerk zunichte gemacht hatten…

 

 

 

Die Jugendlichen erwachten in einer Stadt. Einer riesigen, ja fast gigantischen Stadt. Doch keine normale. Eine Stadt, wie man sie aus Geschichtsbüchern kennt. Mit verwinkelten , dunklen Gassen, alten Blockhäusern und großen Märkten. Mit vielen unbekannten Tieren. Und … Magie. Denn dieser Ort namens Aleccandry  war in einer art Parallelen Universum. Kräfte lagen in der Luft. Und als die Teenis erwachten merkten einige dass sie anderes aussahen als vorher. Sie hatten ihre wahre, innere Gestalt offenbart. Die einen waren Elfen, andere vampirartige wesen oder einfach nur Tiere. Und sie hatten Kräfte erhalten. Kräfte in Form von Fähigkeiten, die sie auch gut gebrauchen konnten…

 

Denn diese Stadt machte von außen den Eindruck von normalem Leben. Von außen sollte es auch so sein. Die große Stadt wurde von einer jungen Königin regiert. Alles war wie in einem Märchen. Sollte es jedenfalls sein. Doch ist es schon lange nicht mehr. Von außen versuchen die Leute einen entspannten Eindruck zu machen. Sie wollen die Illusion von Frieden und Glück aufrecht erhalten. Doch das war nicht leicht. Sie verschlossen die Augen vor der Welt nach dem der tag vergangen ist. Doch warum?? Aus Angst. Die Furcht vor der wahren Regierung. Denn die Stadtwache, auch bekannt als die „Nachtsoldaten“, beherrscht schon lange die Stadt. Jeder Mensch hat Angst vor einer Begegnung, denn wo sie auftauchen, hinterlassen sie eine Spur von leid. Und allen voran ihr Anführer. Schon lange ist er der wahre herrschende und die Königin ist nur seine Marionette. Das Volk leidet… und hofft vergeblich auf Retter. Bis jetzt…

 

Werden die Jugendlichen die Stadt retten? Oder werden sie sich auf die böse Seite schlagen? Und werden sie am Ende wieder zurückkehren können???

Das liegt in eurer Hand…

 

 

 

 

Okay… dass erstmal zur Story XDD also ihr playt Jugendliche, die in veränderter oder gleicher Form dort erwachen. Naja… ich denke alle Rassen und Arten sind erlaubt und es können auch ein paar gute bzw. phöööse Städter eingebaut werden *muhahaha* (vor allem die Nachtsoldaten *hüstel*)

 

Regeln: keine mary- oder gary sues, niemand wird ohne Erlaubnis umgebracht, usw. ich denke ihr kennt die Regeln ;D

 

 

Anmerkung: der Titel ist von einem spanischen Gedicht, das mich um viele ecken auf diese Idee gebracht hat XDD wer es lesen will, kann unter Sonstiges nachschauen unter dem gleichnamigen Titel ;D

 

MUCH FUN

 
  Heute waren schon 1 Besucher (21 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=