sun-of-life
  Bilder
 































    <blockquote><h4><br><forum><center>[b][size=24]Misul Hoesaeg[/size][/b]</center></forum>

    [right]“[i]Who can you trust?
When everything, everything, everything you touch turns to gold ~ [/i]” – Gold by Imagine Dragons [/right]

    [justify]Auch hier folgt das Bild noch ;D

    [b][color=#A4A4A4]Nachname: Hoesaeg[/color][/b]
    [b][color=#A4A4A4]Vorname: Misul[/color][/b]
   

    [b][color=#A4A4A4]Alter: 28 [/color][/b]
    [b][color=#A4A4A4]Geburtstag: 07.10.[/color][/b]
    [b][color=#A4A4A4]Sternzeichen: Waage[/color][/b]
    [b][color=#A4A4A4]Geschlecht: männlich[/color][/b]
    [b][color=#DBA901]Sexuelle Orientierung: [/color][/b] Hetero-Demi


    [b][color=#A4A4A4]Geburtsort: Aura[/color][/b]
    [b][color=#A4A4A4]Aufenthaltsort: Aspera[/color][/b]
    [b][color=#A4A4A4]Beruf: Magister Technicus (Erfinder und Mechaniker) [/color][/b]
    [b][color=#A4A4A4]Familienstatus: Eltern aus gutem Haus, jung auf See verstorben. Durch seinen Segen ist Misul jedoch in der Lage, ein Leben in Luxus zu führen. Obere Mittelschicht.[/color][/b]

    [b][color=#A4A4A4]Rasse: Mensch[/color][/b]
    [b][color=#A4A4A4]Status: Gesegnet[/color][/b]
    [b][color=#A4A4A4]Beschreibung des Segens: Bereits vor hunderten von Jahren versuchten weise Männer und Frauen das unmögliche möglich zu machen und unedle Metalle in Gold zu verwandeln. Nach unzähligen Versuchen scheiterten sie jedoch alle und der Mythos ging in die Geschichte ein. Misuls Eltern waren wohlhabende Menschen, die in Aura eine erfolgreiche Werft besaßen. Der Schiffbau flourierte und war eine gute Einnahmequelle. Die ganze Familie Hoesaeg war unter den Leuten als sehr gnädig und großzügug bekannt, denn sie spendeten viel an die Armen und halfen den Bedürftigen, wo sie nur konnten. Ihr Tod traf viele Menschen tief und alles, was sie sich in den Jahren ihres Lebens aufgebaut hatten fiel nach und nach korrupten und geldgierigen Adeligen in die Hände. Wohl aus Mitleid oder als Lohn für die Gutherzigkeit der Familie, schenkten die Seelen dem einzigen Sohne der Verstorbenen eben jene Fähigkeit, die die Alchemie nie zur Vollendung gebrachte hatte- simple Metalle in wertvolles Gold zu verwandeln. Misul kann diese Fähigkeit steuern, das heißt er kann, wenn er will und mit etwas Konzentration, bei Berührung ein unedles Metall in glänzendes Gold transformieren. Er kann dafür jedoch nur die Finger seiner rechten Hand verwenden.[/color][/b]
    [b][color=#A4A4A4]Waffe: Misul ist Pazifist und trägt deshalb keine Waffe bei sich.[/color][/b]
    <br>

    <forum><right>[size=18]Aussehen[/size]</right></forum>

    [b][color=#A4A4A4]Aussehen:[/color][/b]
    [b][color=#A4A4A4]Haarfarbe:[/color][/b]
    [b][color=#A4A4A4]Augenfarbe:[/color][/b]
    [b][color=#A4A4A4]Größe:[/color][/b]

    <br>
    <forum><right>[size=18]Charakteristik[/size]</right></forum>

    [b][color=#A4A4A4]Charakter:[/color][/b]

    [b][color=#A4A4A4]Stärken:gebildet, verlässlich, herausragende handwerkliche Fähigkeiten, unbegerenzter Wohlstand[/color][/b]
    [b][color=#A4A4A4]Schwächen:etwas zu leichtgläubig, vertraut anderen schnell, Helferkomplex, Hang zum Luxus und zu Verschwendung (bedingt durch seinen Segen), waffenlos [/color][/b]
    <br>

    <forum><right>[size=18]Hintergrund[/size]</right></forum>

    [b][color=#A4A4A4]Vergangenheit:[/color][/b]

 
    <br>
    [/justify]
    </h4>



<blockquote><h4><br><forum><center>[b][size=24]Jasper[/size][/b]</center></forum>

[right]“[i]Who will you follow when the world fades to grey?
Where can I turn when the world gives up on me? [/i]” – Initiation (Crown The Empire) [/right]

[justify]<img src="BILD LINK" align="right" vspace="10" hspace="10">



[b][color=#A4A4A4]Nachname: [/color][/b] -
[b][color=#A4A4A4]Vorname: [/color][/b] Jasper
[b][color=#A4A4A4]Rufname / Spitzname / Titel: [/color][/b] Einfach nur Jasper. Niemand würde auf die Idee kommen, sie anders zu nennen.

[b][color=#A4A4A4]Alter: [/color][/b] 26
[b][color=#A4A4A4]Geburtstag: [/color][/b] 23. August
[b][color=#A4A4A4]Sternzeichen: [/color][/b] Löwe
[b][color=#A4A4A4]Geschlecht: [/color][/b] weiblich
[b][color=#A4A4A4]Sexuelle Orientierung: [/color][/b] Bi

[b][color=#A4A4A4]Geburtsort: [/color][/b] Aura
[b][color=#A4A4A4]Aufenthaltsort: [/color][/b] Aura
[b][color=#A4A4A4]Beruf:[/color][/b]Treue Begleiterin Celestes, Rebellin, Ausgestoßene

[b][color=#A4A4A4]Familienstatus: [/color][/b] Familie der niedrigsten Arbeiterschicht. Der Vater ist verstorben und die Mutter hat keine Möglichkeit ihre vier Kinder aus der Armut zu retten. Jasper ist die Älteste von drei Töchtern. Ihr Bruder ist der Zweitälteste.

[i]I've been a victim.
I've been a coward hiding underneath my pain.
I've been immobilized and watched
the system destroy everything I love.
We cannot take this.
We must resist this.[/i]

[b][color=#A4A4A4]Rasse: [/color][/b] Mensch
[b][color=#A4A4A4]Status:[/color][/b] Verflucht
[b][color=#A4A4A4]Beschreibung des Fluches: [/color][/b]Seit sie sich erinnern kann, verdorren alle Pflanzen, die sie berührt, binnen drei Tagen. Ob Gras oder Baum, Blume oder Strauch, alles vertrocknet und stirbt bei ihrer Berührung. Das betrifft jedoch nur lebende Pflanzen und keine anderen Lebewesen. Der Ursprung des FLuches ist ihr unbekannt, denn sie hat, ihrer Meinung nach, nie etwas getan, was die Seelen zu einem solchen Fluch motivieren könnten. SIe hält diesen FLuch vor ihrer Familie geheim, aber da in den Armenvierteln in den schmutzigen, engen Gassen sowieso nur wenig grün zu finden ist, ist sie durch diesen FLuch nicht weiter beeinträchtigt.
[b][color=#A4A4A4]Waffe: [/color][/b] Warhammer
<br>

<forum><right>[size=18]Aussehen[/size]</right></forum>

[b][color=#A4A4A4]Aussehen:[/color][/b] !!!!!!!!!!!
[b][color=#A4A4A4]Haarfarbe: [/color][/b] Dunkelbraun
[b][color=#A4A4A4]Augenfarbe: [/color][/b] Gold
[b][color=#A4A4A4]Größe: [/color][/b] 1,75 m

[i]I keep waiting in the dark
For someone to come
And save me and
I've been holding on to something
I can never change
We all search for higher ground
When the world comes crashing down,
But I know
Nobody will come into the dark
And save me[/i]

<br>
<forum><right>[size=18]Charakteristik[/size]</right></forum>

[b][color=#A4A4A4]Charakter:[/color][/b]Jaspers Kindheit war typisch für die Slums Auras. Sie wurde in das Leben aus Armut und Arbeit hinein geboren und allein die prächtigen Uniformen der Friedenswächter zeigten ihr, das es ein Leben außerhalb der schmutzigen Gassen und elenden Gesichter Auras gab. Wie alle Kinder der Straße musste sie vom ersten Tag an für ihre Familie und ihr Überleben kämpfen. Nach dem Tod ihres Vaters gab es nur noch ihre Mutter, eine einfache Waschfrau, um ihre Geschwister zu ernähren, weshalb sich ihr Bruder und sie bereits früh selbst versorgten. Das schwere Leben hat sie hart und ernst gemacht, kindliche Träume und Optimimus mussten der Realität und der Rationalität weichen. Schnell bemerkte Jasper, dass sie ihr Leben in vollen Zügen leben mussten, da jeder Tag der letzte sein könnte. Wenn sie lacht, lacht sie aus voller Seele, Freude kostet sie vollkommen aus, denn sie weiß, wie alle anderen Ausgestoßenen, die seltenen Momente des Glücks zu schätzen. Dies betrifft jedoch nicht nur die positiven emotionen, sondern auch die negativen. Wut und Ärger brechen frei aus ihr heraus und sie sieht keinen Sinn darin, ein Blatt vor den Mund zu nehmen, wenn sie unzufrieden ist. Die Abneigung gegen Friedenswächter, Reiche und Gesegnete wurde ihr genauso in die Wiege gelegt, wie jedem anderen in Aura. Ihr Fluch viel nie sehr auf, zumal er, im Gegensatz zu vielen anderen in ihrem Viertel eher harmlos war, weshalb sie nur wenig Groll gegen die Seelen hegt. Jasper ist nicht dumm, doch für eine ordentliche Bildung und weitschweifende Gedanken war nie viel zeit in ihrem Leben. Um zu Üerbleben musste man zielstrebig und hart Arbeiten und durfte sich nicht von irgendwelchen Dingen ablenken lassen. Ihr Wissen und die Kniffe und Tricks des Lebens in den Slums teilte sie gerne mit ihren Freunden, doch Fremden blieb sie immer verschlossen. In ihrem Leben ist kein Platz für fragile Weiblichkeit. Sie kämpfte wie die anderen Jungen ihre Alters, kleidete sich wie sie, lebte, lit und lachte mit ihnen. Obwohl jeder der Ausgestoßenen ein Einzelkämpfer ist und aufgrund der schwierigen Lebensumstände zuerst an sich selbst denken muss, um zu überleben, gehörte Jasper schon immer zu denjenigen, die Gleichgesinnte so gut half, wie möglich. Das ist der Grund, warum sie noch immer realtiv viele Freunde und Kontakte in der Stadt hat. Als Älteste aus der Familie, musste Jasper lernen sich selbst zu verteidigen, was sie zu einer guten und abgehärteten Kämpferin gemacht hat. Aus der Not heraus ist sie, trotz ihrer freundlichen und gerechten Art sehr misstrauisch gegenüber Fremden. Wenn sie überhaupt ein großes Problem hat, dann ist es, anderen zu Vertrauen. Nur wenigen Menschen offnet sie sich vollkommen. Celeste ist eine davon. Ihr Gegenüber ist Jasper bedingungslos loyal, trotz ihres Segens und würde ihr Leben für die Sache der Rebellen geben. Tief in ihrem Inneren ist sie überzeugt, dass sie tief in Celestes Schuld steht, dadür, dass diese das Leben ihrer Mutter gerettet hat.

[b][color=#A4A4A4]Stärken:[/color][/b] kräftig, zielstrebig, ist an schwierige Zeiten gewöhnt, Überlebenskünstler
[b][color=#A4A4A4]Schwächen:[/color][/b] kennt nur wenig außerhalb Auras, sehr misstrauisch, Analphabetin
<br>

[i]I've grown so sick of hiding;
It's time to reclaim what's ours
They try to say what we'll become
And rearrange the stars
I know I'm sick and fucking tired
Of this mess they've made
So let their arrows block the sun
We will fight under the shade[/i]

<forum><right>[size=18]Hintergrund[/size]</right></forum>

[b][color=#A4A4A4]Vergangenheit:[/color][/b]Jaspers Vater arbeitete in einer der vielen Fabriken und den schlechtesten Bedingungen. Bei einem Unfall verstarb er, als Jasper gerade 12 wurde. Sein Verlust traf die Familie schwer, weil die Mutter mit ihrem wenigen Lohn, ihre vier Kinder kaum ernähren konnte. Zwar halfen ihr die Nachbarn in dieser Zeit, doch selbst sie hatten kaum etwas zu geben. Früh bevor die Sonne aufging verlies die mutter das Haus und kam erst spät in der Nacht wieder. Sie war eine starke Frau und tat alles, um ihre Kinder durchzubringen, doch sie schaffte es nicht. Jasper und ihr Bruder, der nur ein Jahr jünger war als sie, suchten sich bald eine eigene Arbeit. Mal bettelten sie am Straßenrand, mal halfen sie am Hafen oder in einer Fabrik, doch nie lange, denn es gab viele Arbeiten, die ein Kind nicht verrichten konnte. Hin und wieder gerieten die beiden aus Verzweiflung sogar auf die kriminelle schiene. Irgendwie schafften sie es damit ein Jahr nach dem anderen herade so zu überleben. Jasper hatte keine Zeit an ein besseres Leben außerhalb zu denken. Sie war mutig und stark und fand viele gleichgesinnte und Freunde. In den Jahren wurden die Übergriffe auf Verfluchte immer schlimmer, weshalb viele Kinder lernten mit Waffen umzugehen, um ihre FAmilien zu beschützen. Das meiste brachten sich die Jugendlichen selbst bei und bastelten Waffen aus dem, was sie fanden oder schafften es sie irgendwelchen Räubern abzunehmen. Eines Tages geschah es dann, dass Jaspers Mutter ins Visier von Friedenswächtern geriet. Was genau passiert war, konnte sie im NAchhinein nicht erklären, doch vermutlich suchten die Jungen Männer und Frauen nach Ärger, weil sie sich langweilten. Das Resultat war, dass Jaspers Mutter schwer verletzt wurde und gestorben wäre, wenn Celeste sie nicht gefunden hätte. Das junge adelige Mädchen nahm sich ein Herz und verwendete ihren Segen dafür, Jaspers Mutter zu retten. Wie der Zufall es wollte, bemerkte diese die bahmherzige Tat. Jasper, die die typische Abneigung gegen Gesegnete mit ihresgleichen teilte war zu Beginn hin und her gerissen. Doch dieses Mädchen hatte ihre Mutter und damit ihre ganze Familie gerettet. Jasper unterhielt sich viel mit Celeste, zeigte ihr das Leben in den Slums und mehr noch, freundete sich langsam mit dem Mädchen an. Celeste hatte Ideen und Visionen, bei dem erschreckenden Anblick der Armenviertel. UNd sie hatte sie Gaben sie durchzusetzen. Jasper sammelte ihre Freunde zusammen und begannen von Celeste organisiert die Nachbarschaft zu durchstreifen. Sie waren zu  Begin zu wenige, doch sie beschützten, halfen und versuchten recht und Orndnung in das Leben der armen und verfluchten zu bringen. Mit der Zeit schlossen sich immer mehr dieser Gruppe an, bis sie irgendwann genug waren, um auch außerhalb der Armenviertel Auras aufsehen zu erregen. Jasper war die ganze Zeit über treu an Celestes Seite um sie zu unterstützen und zu beschützen.


[/justify]
</h4>





<center>[b][size=24]Arthur Leland Redmond[/size][/b]</center>


[right]“[i]QUOTE [/i]”
– QUOTER [/right]



[b][color=#DF7401]Nachname: [/color][/b] Remond
[b][color=#B45F04]Vorname: [/color][/b] Arthur Leland
[b][color=#DBA901]Rufname / Spitzname / Titel: [/color][/b] Alles, was beliebt.


[b][color=#DBA901]Alter: [/color][/b] 28
[b][color=#DBA901]Geburtstag: [/color][/b] 13. Januar
[b][color=#DBA901]Sternzeichen: [/color][/b] Steinbock
[b][color=#DBA901]Geschlecht: [/color][/b] männlich
[b][color=#DBA901]Sexuelle Orientierung: [/color][/b] Aro-Ace


[b][color=#DBA901]Geburtsort: [/color][/b] Principia
[b][color=#DBA901]Aufenthaltsort: [/color][/b] Aura
[b][color=#DBA901]Beruf:[/color][/b] Butler/treuer Diener der Familie Stroganov
[b][color=#DBA901]Familienstatus: [/color][/b] Die Redmond Familie ist weit gestreut und bekannt dafür, die verläslichsten und treuesten Diener für die besten Adelsfamilien zu stellen. Sie gehört zur gehobenen Mittelschicht, verkehrt aber trotzdem in den höchsten Kreisen. Von seinen Eltern hat Arthur seit Jahren nichts mehr gehört, was aber nichts zu bedeuten hat.


[center][i][/i]
[/center]


[b][color=#DBA901]Rasse: [/color][/b] Mensch
[b][color=#DBA901]Status:[/color][/b] Neutral



[b][color=#DBA901]Waffe: [/color][/b] Ein Rapier mit einer langen Klinge aus schwarzem Metall. Diese Waffe profitiert vor allem von der Schnelligkeit des Trägers und weniger von dessen Stärke. Arthur trägt die Waffe jedoch nur außerhalb des Hauses und bei Anlässen, die den besonderen Schutz seines Herren bedürfen.
<br>


<forum><center>[size=26][b]Aussehen[/b][/size]</center></forum>


[b][color=#DBA901]Aussehen:[/color][/b] Kein Gramm Fett zu viel ziert seinen großen, schlanken Körper. Denn nicht nur die Familie, sondern auch das Personal muss in der Öffentlichkeit makellos auftreten, um sich von den niederen Schichten der Gesellschaft abzuheben. Regelmäßiger Sport und das Training mit dem Rapier hält arthur fit. Die helle Haut ist vollkommen rein, die goldenen Haare sind immer kurz und zurück gekämmt und keine Strähne tanzt aus der Reihe. Arthurs längliches schmales Gesicht und die hohen Wangenknochen könnten auf viele attraktiv wirken, doch sein Interesse an etwaigen Liebschaften ist schwindend gering. Den schmalen schwarzen Augen des Butlers entgeht nichts. Die Haltung ist immer aufrecht und wachsam, niemals würde der Mann sich die Blöße geben und seine Stellung vergessen. Das schmale Lächeln auf seinen Lippen ist meist nur platonisch. Seine Kleidung ist elegant und passend, immer faltenlos und perfekt zusammengestellt. Ob nun Hemd und Kravatte, Fliege und Weste, alles ist vorgeschrieben. Das einzige Individuelle an seinem Stil ist die Farbe gelb, die sich immer irgendwo an seiner Kleidung wiederfinden lässt, aber trotzdem gut mit seinen Haaren harmoniert. Wenn er bewaffnet ist, trägt er seine Waffe gewöhnlich an der rechten Körperseite, denn obwohl er gelernt hat mit beiden Händen zu kämpfen, ist er von Natur aus Linkshänder.

[b][color=#DBA901]Haarfarbe: [/color][/b] goldgelb
[b][color=#DBA901]Augenfarbe: [/color][/b] schwarz
[b][color=#DBA901]Größe: [/color][/b] 1,80 m



[center][i][/i][/center]



<br>
<forum><center>[size=26][b]Charakteristik[/b][/size]</center></forum>


[b][color=#DBA901]Charakter:[/color][/b] Man sagt, dass sich ein Butler, wenn er nur lang genug seine Dienste für einen Herren geopfert hat, ein wenig von dessen persönlichkeit verinnerlicht. Seit Scharlachs Geburt ist der damals 19 jährige Mann an seiner Seite. Seine Anwesenheit war eine Art makabres lebendes Geschenk der Eltern an ihr gesegnetes Kind. 9 Jahre wich Arthur nicht von seiner Seite, 9 Jahre hat er ihn beschützt, bedient, für ihn gekämpft, gekocht und allerlei zwielichtiger Dinge erledigt. Seit seiner Kindheit wurde dem Blonden eine strenge Erziehung zuteil. Denn alles sollte ihn darauf vorbereiten, bis zum Ende seines Lebens einer einzigen person zu dienen. Allein deswegen, ist Arhur der treueste und verlässlichste Vertraute, den sich ein Adeliger wünschen kann, denn es würde ihm nie einfallen, seinen Herren zu hintergehen. Mehr noch, ist sein einziger Zweck sein Beruf, er lebt und stirbt ohne jemals etwas anderes kennengelernt zu haben. Neun Jahre an der Seite seines zweifelhaften Herren haben ihn verändert. Er ist der einzige, der alle geheimnisse SCharlachs kennt und Dinge wie Moral, Tugend und Gerechtigkeit- alles Dinge, die für Scharlach nur wenig bedeutung haben- hat Arthur ebenfalls verlernt. Er tut alles, was ihm aufgetragen wird ohne zu hinterfragen. Im Gegensatz zu seinem herren hat er zwar noch einen gewissen realitätsbezug, doch dessen kindliche Willkür ging nicht spurlos an dem Mann vorrüber. Er ist das, was sein Herr am meisten braucht. Das ist wohl auch der Grund, warum sein Kopf auch nach neun Jahren noch immer sicher auf seinen Schultern sitzt. Arthur wurde erzogen immer im besten Sinne seines Herren zu handeln, selbst, wenn das bedeutet, SCharlach in einem seiner Pläne zu widersprechen. Jedoch nur so weit, um diesen von irgendeiner Dummheit abzuhalten, die sich langwierig auf dessen Leben auswirken könnte. Mag sein, dass Arthur ihn hin und wieder das Leben gerettet hat. Ansonsten erscheint er auf den ersten Blick wie ein traditioneller Butler- ruhig, berechnend, mysteriös. durch nichts aus der Ruhe zu bringen und immer zu jeder Zeit bereit und im Dienst. Arthur macht keine Fehler. Weniger offensichtlich ist seine Neugierde, die er zwar gut versteckt aber nicht verhindern kann. Überall schnappt er Dinge auf und hat ein wahres Talent gefunden, Informationen zu sammeln, ohne aufzufallen. Mit fremden Leuten spielt er gerne Spielchen und kann sich den ein oder anderen bösen Spruch nicht verkneifen. Denn obwohl er nur der Diener eines adeligen ist, ist er noch immer höher gestellt als alles was der Mittelschicht folgt. Ihn umgibt ein Hauch des stolzes und der Bösartigkeit seines Herren, eine Aura, die in den Jahren seines Dienstes von Scharlach auf ihn abgefärbt ist.


[b][color=#DBA901]Stärken:[/color][/b] gerissen, schnell und gewandt mit seiner Waffe, diszipliniert
[b][color=#DBA901]Schwächen:[/color][/b] Gürtelrose, seine Bindung an die Familie, wenig erfahren mit dem Leben außerhalb
<br>



[center][i][/i][/center]



<forum><center>[size=26][b]Hintergrund[/b][/size]</center></forum>


[b][color=#DBA901]Vergangenheit:[/color][/b]


</h4>






 
  Heute waren schon 2 Besucher (18 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=